Home

Der Evangelische Religionsunterricht ...

Foto: RPZ Kusel

... macht Angebote, das christliche Erbe zu entdecken, zu verstehen, zu deuten und als Angebot und Maßstab für gelingendes Leben zu erpro­ben. Zugleich erzieht er zu Offenheit und Respekt gegenüber anderen Lebensentwürfen und religiösen Einstellungen.
Er wird in der Hoffnung erteilt, dass Schülerinnen und Schüler nach Möglichkeit ihre eigene Religiosität finden und gestalten. Ihre Fragen und ihre Deutungen der Welt und des Lebens bestimmen seine Didaktik wesentlich.
Der verfassungsgemäße Auftrag des Religionsunterricht kann nur in Zusammenarbeit zwischen dem Staat und der Kirche erfüllt werden, da der demokratische Staat die Werte, auf denen er fußt, nicht selber schaffen oder sichern kann.

Zur Unterstützung der Religionslehrerinnen und -lehrer hat die Evangelische Kirche der Pfalz eine umfangreiche Begleitstruktur aufgebaut, die Ansprechpartner für didaktische, methodische und organisatorische Fragen benennt sowie Fortbildungs-, Fachberatungs- und Materialangebote bereithält.
Es ist das Bestreben der kirchlichen Begleitung des Religionsunterrichts, dass jede Lehrkraft, die Religionsunterricht erteilt, Unterstützung und Hilfestellung erfährt, wenn sie darum bittet.
Keine und keiner soll sich in seinem Bemühen um einen guten Religionsunterricht allein gelassen fühlen.