Wie ist das Neue Testament entstanden?

| RPZ St. Ingbert

Ein Update für alle, die sich im Unterricht mit der Bibel beschäftigen
In der Fortbildung gehen wir von den Grundfragen aus, die in unterschiedlichen  Modellen zur „Kanonentstehung“ diskutiert werden:
Warum stehen  vier Evangelien in der Bibel – eines würde doch genügen? Und warum steht das Matthäusevangelium ganz vorn?
Warum besteht das NT aus genau 27 Schriften – und nicht aus 26 (z.B. ohne den „3. Johannesbrief“) oder aus 28 (z.B. mit dem „Thomasevangelium“)?
Warum besteht das NT hauptsächlich aus Briefen – und wieso steht der Römerbrief am Anfang der Briefsammlung?
Von wem stammen die Überschriften der Bücher „Evangelium nach Matthäus“, „Der Brief an die Römer“)?
Und überhaupt: Wer hat das Neue Testament zusammengestellt?
Peter Busch beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Fragen der Bibelentstehung. Er führt uns an diesem Studientag in die Welt der alten Kirche, der Handschriften und Kodices. Zugleich gibt es uns Impulse, wie wir im Religionsunterricht – vielleicht anders als bisher – über die Jesusüberlieferung im Neuen Testament sprechen können.

Informationen zur Veranstaltung
Zielgruppen
Lehrpersonen aller Schularten
Interessierte
Schularten
alle Schularten
Organisation
Leitung
Horst Heller
Dozent(en)
Dr. Peter Busch
Veranstaltungsort
RPZ St. Ingbert, Hanspeter-Hellenthal Str. 68, 66386 St. Ingbert
Termin(e)/Uhrzeit(en)
Montag, 18.11.2024, 09:40 - 16:00
Anmeldung
Anmeldeschluss
11.11.2024
Anmeldeseite
keine Anmeldung (mehr) möglich