Home

03. Februar 2020 - Nachmittagskonferenz
"Achtsamkeit macht Schule" - Achtsamkeitsübungen in den Schulalltag integrieren

Achtsamkeit bedeutet sich bewusst und ohne Bewertung dem zuzuwenden, was im Hier und Jetzt passiert und dadurch Körper und Geist miteinander in Übereinstimmung zu bringen. Somit ist Achtsamkeit eine Fähigkeit, sich seiner Gedanken und Gefühle, seiner Körperwahrnehmung und Sinne bewusst zu sein. Diese Fähigkeit muss trainiert werden, damit sie zur Verfügung steht. In den Schulalltag integriert unterstützen Achtsamkeitsübungen unsere Schüler und Schülerinnen bei ihrer Selbstwahrnehmung und Selbstbeeinflussung. So tragen regelmäßige Achtsamkeitsübungen zur Stressbewältigung, zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit, zur Aufmerksamkeits- und Emotionsregulation und zur Stärkung des Selbstbewusstseins bei.
Nach einer kurzen Einführung in die Haltung der Achtsamkeit haben wir einige Achtsamkeitsübungen kennengelernt und selbst ausprobiert. Im Vordergrund stand dabei die Frage, wie solche Übungen im Schulalltag integriert und kultiviert werden können.

Referentin: Anke Habermeyer (IGS Waldfischbach-Burgalben)
Datum: 03.02.2020, 15.00 – 17.30 Uhr
Ort: Heinrich-Böll-Gymnasium, Karolina-Burger-Straße 42, 67065 Ludwigshafen