Die "Konferenz der Religionslehrerinnen und Religionslehrer an Gymnasien, Gesamtschulen und Realschule plus im Bereich der Evangelische Kirche der Pfalz" ist eine Gemeinschaft und Interessensvertretung der Unterrichtenden in dieser Schulart. Du unterrichtest an einer dieser Schularten, und suchst Kolleginnen und Kollegen für einen Austausch oder fragst nach Möglichkeiten eines guten Religionsunterrichts? Dann bist du hier richtig. Willkommen!

Der Beirat der Konferenz ist das von der Konferenz gewählte Leitungsgremium. Der Beirat plant und organisiert die Veranstaltungen der Konferenz, hält Kontakt zu den Konferenzteilnehmenden und vertritt die Interessen der Konferenz gegenüber Dritten. Die Mitglieder des Beirats (v.l.n.r.):

Tobias Christmann (Albert-Einstein-Gymnasium Frankenthal)
Heike Kurzendörfer (Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen)
Heide-Inge Günther (Leibniz-Gymnasium Neustadt)
Anke Habermeyer (IGS Waldfischbach-Burgalben)
Anke Lind (Ernst-Bloch-Gesamtschule Ludwigshafen)
Gabriele Dunkel-Hirmer (Edith-Stein-Gymnasium Speyer)
Silke Berg (Werner-Heisenberg-Gymnasium Bad Dürkheim)
Andreas Kohlstruck (Werner-Heisenberg-Gymnasium Bad Dürkheim)

Christmann, Tobias
Vorsitzender der Konferenz
tobias.christmann@evkirchepfalz.de
Instagram: @tobchristmann
Website der Konferenz

Die Konferenz als ehrenamtlich getragene Gemeinschaft evangelischer Religionslehrer*innen lebt vom Engagement ihrer Mitglieder. Ihre Arbeit orientiert sich an den Interessen, Fragen und Bedürfnissen ihrer Mitglieder und stimmt ihre Angebote daraufhin ab.

Wir bieten …

  • ein Forum des kollegialen Austauschs von Erfahrungen, Ideen, Informationen und Material rund um Schule und Religionsunterricht.
  • eine offene Gemeinschaft von Kolleginnen und Kollegen, die die Begegnungen und das Miteinander bei der Konferenz als menschlich wohltuend und bereichernd erleben.
  • ein an den Bedürfnissen ihrer Mitglieder orientiertes Fortbildungsangebot für den Religionsunterricht.
  • eine Interessensvertretung für evangelische Religionslehrer*innen und das Fach Evangelische Religion gegenüber staatlichen und kirchlichen Stellen.
  • Informationen über neue Entwicklungen, rechtliche Fragen oder interessante Angebote in Sachen Religionsunterricht.
  • die Vermittlung kompetenter Ansprechpartner bei unterrichtlichen, rechtlichen oder sonstigen Fragen.

 

Unser Fortbildungsangebot (Auswahl)

Trauer- und Krisenseelsorge in der Schule - Praxistag 2

Ökumenischer Ausbildungskurs von 09:00 Uhr 16:00 Uhr in Kooperation mit dem Bistum Speyer und der Ev. Kirche der Pfalz

Im Schuljahr 2022/23 wird in Kooperation zwischen dem Bistum Speyer und der Ev. Kirche der Pfalz ein ökumenischer Ausbildungskurs "Trauer- und Krisenseelsorge in der Schule" angeboten. In 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten werden theoretische und praktische Grundlagen für die Arbeit in der "Trauer- und Krisenseelsoge an Schulen" gelgegt.
Im ersten Theorieteil, geblockt an zwei Tagen, wurden Themen der Psychotraumatologie, Trauer und Resilienez unterichtet. Außerdem werden das eigene Selbstverständnis und der krichliche Auftrag in den Blick genommen.
Im Praxisteil (15.02., 20.03., 25.05.2023) geht es nun u.a. in Rollenspielen um das Einüben von Gesprächssituationen, z.B. dem Überbringen einer Todesanachricht oder dem Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen.
Des Weiteren werden Hinweise für das Krisenmanagement an Schulen gegeben und Besonderheiten für die Krisenintervention bei speziellen Situationen z.B. Suizid und Amok behandelt. Ziel des Kurses ist u.a. die Bildung von "Einsatzeams", die in einem Trauer- und Krisenfall betroffene Schulen unterstützen können.

Referenten
Thomas Stephan, Anke Lind, Kerstin Fleischer, Christina Fischerl  

Anmeldung
Bitte nutzen Sie das Online-Portal www.evewa.bildung-rp.de EFWI 23EA110004

Trauer- und Krisenseelsorge in der Schule - Praxistag 2

Ökumenischer Ausbildungskurs von 09:00 Uhr 16:00 Uhr in Kooperation mit dem Bistum Speyer und der Ev. Kirche der Pfalz

Im Schuljahr 2022/23 wird in Kooperation zwischen dem Bistum Speyer und der Ev. Kirche der Pfalz ein ökumenischer Ausbildungskurs "Trauer- und Krisenseelsorge in der Schule" angeboten. In 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten werden theoretische und praktische Grundlagen für die Arbeit in der "Trauer- und Krisenseelsoge an Schulen" gelgegt.
Im ersten Theorieteil, geblockt an zwei Tagen, wurden Themen der Psychotraumatologie, Trauer und Resilienez unterichtet. Außerdem werden das eigene Selbstverständnis und der krichliche Auftrag in den Blick genommen.
Im Praxisteil (15.02., 20.03., 25.05.2023) geht es nun u.a. in Rollenspielen um das Einüben von Gesprächssituationen, z.B. dem Überbringen einer Todesanachricht oder dem Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen.
Des Weiteren werden Hinweise für das Krisenmanagement an Schulen gegeben und Besonderheiten für die Krisenintervention bei speziellen Situationen z.B. Suizid und Amok behandelt. Ziel des Kurses ist u.a. die Bildung von "Einsatzeams", die in einem Trauer- und Krisenfall betroffene Schulen unterstützen können.

Referenten
Thomas Stephan, Anke Lind, Kerstin Fleischer, Christina Fischerl  

Anmeldung
Bitte nutzen Sie das Online-Portal www.evewa.bildung-rp.de EFWI 23EA110004

Nach oben

Trauer- und Krisenseelsorge in der Schule - Praxistag 2

Ökumenischer Ausbildungskurs von 09:00 Uhr 16:00 Uhr in Kooperation mit dem Bistum Speyer und der Ev. Kirche der Pfalz

Im Schuljahr 2022/23 wird in Kooperation zwischen dem Bistum Speyer und der Ev. Kirche der Pfalz ein ökumenischer Ausbildungskurs "Trauer- und Krisenseelsorge in der Schule" angeboten. In 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten werden theoretische und praktische Grundlagen für die Arbeit in der "Trauer- und Krisenseelsoge an Schulen" gelgegt.
Im ersten Theorieteil, geblockt an zwei Tagen, wurden Themen der Psychotraumatologie, Trauer und Resilienez unterichtet. Außerdem werden das eigene Selbstverständnis und der krichliche Auftrag in den Blick genommen.
Im Praxisteil (15.02., 20.03., 25.05.2023) geht es nun u.a. in Rollenspielen um das Einüben von Gesprächssituationen, z.B. dem Überbringen einer Todesanachricht oder dem Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen.
Des Weiteren werden Hinweise für das Krisenmanagement an Schulen gegeben und Besonderheiten für die Krisenintervention bei speziellen Situationen z.B. Suizid und Amok behandelt. Ziel des Kurses ist u.a. die Bildung von "Einsatzeams", die in einem Trauer- und Krisenfall betroffene Schulen unterstützen können.

Referenten
Thomas Stephan, Anke Lind, Kerstin Fleischer, Christina Fischerl  

Anmeldung
Bitte nutzen Sie das Online-Portal www.evewa.bildung-rp.de EFWI 23EA110004

Nach oben

Kennst du schon Relilab, das Netzwerk für religiöses Lehren und Lernen unter dem Vorzeichen der Digitalität und die Regionalgruppe Pfalz-Saar?